Amavis und clamav

Ein klein wenig Probleme hat mir gerade die Tatsache bereitet, dass clamav nicht in der Lage war, Mails zu scannen und mit der Meldung

…lstat() failed. ERROR…

den Dienst verweigerte.
Offensichtlich kommt dieses Problem bei manchen Installationen vor obwohl der clamav-User in der amavis-Gruppe ist und lässt sich nur dadurch beheben, dass man clamav unter der amavis-Userkennung laufen lässt.
Ganz schnell geht das so:
echo "DatabaseOwner amavis" >> /etc/clamav/freshclam.conf
/etc/init.d/clamav-daemon stop
/etc/init.d/clamav-freshclam stop
chown -R amavis:amavis /var/log/clamav
chown -R amavis:amavis /var/run/clamav
chown -R amavis:amavis /var/lib/clamav
sed -i 's/clamav adm/amavis adm/' /etc/logrotate.d/clamav-daemon
sed -i 's/clamav adm/amavis adm/' /etc/logrotate.d/clamav-freshclam
sed -i 's/User clamav/User amavis/' /etc/clamav/clamd.conf
sed -i 's/clamav adm/amavis adm/' /etc/logrotate.d/clamav-freshclam
/etc/init.d/clamav-freshclam start
/etc/init.d/clamav-daemon start

Und schon funktionierts. Der Grund, warum ich nun amavis nutze, ist folgender: Durch den Wechsel auf dovecot bin ich auf das integrierte deliver umgestiegen und somit funktionierte das Syscp-Maildrop-Skript nicht mehr, welches zuvor dafür gesorgt hatte, dass die Mails durch Clamav und Spamassassin geschleust wurden.
Der Nachteil ist nun, dass keine per-User-Settings über Syscp mehr möglich sind – ist nicht weiter schlimm und ich bin mir sicher, auch dafür gibt es eine Lösung.

edit://
natürlich gibt es was